top of page

Hochzeit am Hochkönig: Freie Trauung vor atemberaubendem Bergpanorama.

Aktualisiert: 18. März



Es ist bereits ein paar Jahre her, als ich die Hochzeit dieser beiden Lovebirds begleiten durfte. Und was soll ich sagen: Nichts daran war gewöhnlich. Das Hochzeitspaar hatte sehr konkrete Vorstellungen von ihrem großen Tag: Kein starrer Ablauf, keine Folge von Programmpunkten – einfach ein entspannter Tag, um ihre Liebe mit der Familie und den engsten Freunden zu feiern. Ich erinnere mich noch heute an die grandiose Party, mit der der Tag endete – man munkelt, es wurde gar auf der Theke getanzt…


DIE LOCATION


Traditionell und gemütlich, aber auch modern und stylisch – in der Deantnerin vereinen sich diese Gegensätze zu einem Ort, an dem man sich sofort wohlfühlt. Von der Almhütte hat man einen atemberaubenden Ausblick aufs Hochkönigmassiv, gleichzeitig ist sie bequem mit dem Auto erreichbar – also ideal für eine Hochzeitsfeier. Die Tischdekoration, eine gute Mischung aus rustikalen und eleganten Komponenten, fügt sich perfekt ins Gesamtbild ein.



DIE TRAUUNG


Bei frühsommerlichen Temperaturen trafen die Gäste nach und nach an der Location ein und wurden vom Bräutigam mit einem Aperitif auf der Terrasse der Deantnerin begrüßt. Ganz gespannt wartete die Gesellschaft schließlich auf das Erscheinen der Braut, die von ihrem Vater hereingeführt wurde.



Ihr enganliegendes Kleid mit Schleppe und tiefem V-Ausschnitt war ein absoluter Hingucker – der Bräutigam war sichtlich angetan, als sie durch das Spalier der Gäste auf ihn zukam. Das war übrigens eines der Dinge, die ich besonders schön fand – das Hochzeitspaar war quasi mitten unter seinen Liebsten, nicht entfernt von ihnen an einem Traualtar.


Apropos Traualtar: Eigentlich könnte man hier eher von Liebesbekundungen sprechen als von einer Trauung. Die beiden hatten sich explizit gegen einen Trauredner entschieden, dafür ergriffen die Trauzeugen von Braut und Bräutigam das Wort und führten durch die Zeremonie. Der Höhepunkt waren die persönlichen Liebesbekenntnisse, die die beiden füreinander vorbereitet hatten, und bei denen kein Auge trocken blieb.



DIE FEIER


Der restliche Tag bot in loser Abfolge eine ganze Reihe emotionaler und bezaubernder Momente: Vater und Großvater der Braut entschlossen sich spontan zu einer ergreifenden Rede für das Paar, und auch die Trauzeugen hatten es sich nicht nehmen lassen, die Liebesgeschichte der beiden mit einer Fotostrecke zu dokumentieren. Zwischendurch hatten die Gäste – alt und jung – Spaß mit der Fotobox.



Der Auftakt zu einer wirklich großartigen Party, die bis tief in die Nacht hinein dauerte, war der erste Tanz des Hochzeitspaars, untermalt von den genialen Beats von D.J. Andy Dyla und eines eigens engagierten Saxophonisten. Dass später auf der Theke getanzt wurde, stimmt übrigens wirklich – da war ich dann aber schon außer Dienst ;)



Ihr plant ebenfalls eine Destination Wedding im Ausland und seid auf der Suche nach einer Fotografin, die euch begleitet? Meldet euch unverbindlich, ich berate euch gerne.


 

WER ICH BIN?



Ich bin Sonja, Hochzeits- und Familienfotografin in Dachau, München und Umgebung. Mit Erfahrung und höchstem Anspruch begleite ich die schönsten und emotionalsten Momente eures Lebens. Die aufregende Nervosität kurz vor der Trauung, die Vorfreude auf die Geburt eines Babys, die verliebten Blicke beim Paarshooting – ich bin mitten drin und halte all diese kleinen Augenblicke und großen Gefühle in natürlichen und authentischen Bildern für die Ewigkeit fest.


Schau gerne mal auf meine Webseite oder tritt mit mir in Kontakt. Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen und Feedback.



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page